Wobei der Name Elphie übrigens schon nicht mehr lustig ist, weil es jetzt wirklich alle sagen, das treibt in Hamburg niemanden mehr zur Ver  zweiflung, da ist der Spaß etwas raus. Will man fortgeschrittene Bildungsbürger deutlicher ärgern, sagt man jetzt besser “das neue Opernhaus am Hafen”, das löst viel verlässlicher gewisse Reflexe aus. Manche schreiben auch Elphi mit ohne e am Ende, das läuft gerade etwas uneinheitlich, auch in den Medien. Sprache in Bewegung!

Ich war da jedenfalls noch nicht drin, in der Elphie. Ich habe auch noch keine Karte, ich habe noch nicht einmal nach Karten gesehen. Und so wie mir geht es vielen. Der Eindruck, der in den Medien gerade erweckt wird, dass ganz Hamburg da in den nächsten Wochen und Monaten einmal probesitzen wird, der stimmt nicht ganz. Kommt Zeit, kommt Gelegenheit, auch für die Elphie. Man muss nichts überstürzen, womöglich riecht es dort noch nach Farbe oder so. Die Herzdame sagte, als ich sie fragte, wann wir das denn mal abhaken wollen, einigermaßen empört: “Ich wohne seit 20 Jahren in Hamburg und habe hier noch nicht einmal eine Stadtrundfahrt gemacht. Da werde ich jetzt doch nicht sofort in so ein neues Ding rennen!”

Ich glaube, das ist eine vernünftige Grundhaltung. Immer ruhig bleiben, das wird schon. Freuen kann man sich ja trotzdem schon einmal ein wenig, dass das Ding offensichtlich was geworden ist.

 

%d Bloggern gefällt das: