Gelesen – J.L. Carr: Ein Monat auf dem Land

Deutsch von Monika Köpfer.

Das Buch ist überall schon besprochen worden, ich sah gerade eben diese freundliche Rezension und möchte nur schnell etwas anfügen, nämlich ein dezentes “Husch, husch!”

Weil man sich etwas beeilen muss und dann gerade noch etwas hi  nbekommt, was sich vermutlich lohnt. Dem aktuellen Wetterbericht nach ist es noch etwa eine Woche lang Hochsommer, ist es nur noch ein paar Tage lang August im September. Und dieses Buch ist ein Augustbuch, ein ausgesprochenes Spätsommerbuch, im Park zu lesen, im Garten oder am Waldrand, zur Not auch auf einem Balkon mit ein paar Blumentöpfen.

Wenn der Sommer mit jedem Tag etwas mehr kippt, wenn die ganze Pracht schon gilbt und die Vögel längst ziehen, obwohl die Sonne noch brennt, wenn es abends manchmal schon strickjackenkühl wird und es morgens nach Herbst riecht, und wenn der Sommer bald nur noch erinnert wird, aber nicht mehr wärmt, dann ist dieses Buch aber so etwas von perfekt.

Ich bin ja ein großer Freund des situativ korrekten Lesens, und bei diesem Wetter, mit etwas Ruhe und zumindest ein wenig Grün – es ist ein ganz dünnes Buch, man schafft es leicht in den wenigen Tagen oder Stunden, die uns noch bleiben, bevor man im September schon den Oktober fühlt und dann reflexmäßig gleich den November mitdenkt und für ganz andere Bücher bereit ist. Das wollte ich doch schnell noch empfohlen haben.

7 comments

  1. nicwest

    Das habe ich auch gerade gelesen und fand es so zauberhaft, dass ich flugs den gleichnamigen Film von 1987 gesehen habe – auch der ist empfehlenswert, mit einem sehr jungen Colin Firth in seiner ersten Hauptrolle, Kenneth Branagh und Natasha Richardson als Alice Keach.

  2. Barbara

    Sofort bestellt. Morgen kommt es schon und ich freue mich sehr darauf. Vielen Dank für den Tipp !

  3. Preißndirndl

    Situativ korrektes Lesen, das gefällt mir! Jetzt bin ich aber unsicher, ob ich evtl. bis November mit dem Lesen des Buchs warte. Die letzten drei Jahre war hier im eigentlichen Nebelmonat sowas von Spätsommer …
    Herzliche Grüße Petra

  4. joriste

    herzlichsten Dank für „situativ korrektes Lesen“, gleich mal in den aktiven Wortschatz aufnehmen – und natürlich für die Buchempfehlung.
    Und nun,ich hoffe, es ist ausnahmsweise ok, und bitte entschuldigen Sie den jawiesollichsagen, Nebengebrauch Ihrer Seite:
    Hallo @nicwest, was für eine Freude, ein Lebenszeichen von Ihnen zu sehen! Ich hoffe, es geht Ihnen gut! Und danke für den Filmtipp! (so viele Ausrufezeichen…)

Kommentar verfassen