Woanders – Mit Bädern, Demokratien, Telefonen und anderem

Ich hatte bei keiner einzigen der zahllosen Analysen nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern ein wirkliches Aha-Gefühl, ich habe bei keinem Kommentar gedacht: Jawoll, genau so ist es, auf den Punkt. Und ich habe auch bei keiner der mehr oder weniger freundlich formulierten Handlungsempfehlungen für PolitikerInnen der etablierteren Parteien begeistert zustimmend gejubelt, ja, macht mal, genau so wird bestimmt alles wieder gut – ich denke seit Tagen, dass es alles noch komplizierter ist, dass man bei den Gründen irgendwo noch weiter vorne anfangen muss, vermutlich in der Nähe der Agenda-Politik, und dass ich als handlungspflichtiger Politiker weit davon entfernt wäre, bei irgendwelchen Maßnahmen ganz sicher zu sein. Aber ich würde dabei bleiben wollen, das Politik nicht die Bewirtschaftung von Launen sein kann, wer hatte das gesagt, Scheel? Jedenfalls, was wollte ich nun sagen, ich verlinke also keinen Text zur aktuellen Lage des nordöstlichen Teiles der Nation, aber etwas Geschichtswissen schadet ja nie. Und übrigens stammen auch Teile meiner Familie aus Mecklenburg, nein, sogar aus Vorpommern, von Usedom. Noch schlimmer, würden einige jetzt wohl sagen. Ich sage das nicht, ich kenne nette Menschen da.

Ansonsten haben wir (bzw. die Bayern) Horst, Norwegen hat Harald. Sei wie Harald, nicht wie Horst. Manchmal ist es ja einfach.

Und wenn man schon bei Geschichtswissen ist, dann passt das noch gut dahinter – ein Interview zur Frage, warum so wenige muslimische Länder demokratisch sind. Und was das eventuell auch mit der Politik in unserem Land, in Europa zu tun hat.

Sascha Lobo sehr aufschlussreich über die neue Form des Telefonierens, die hier im Haushalt auch von den Söhnen so durchgeführt wird, als hätte man es nie anders gemacht, als hätten wir Eltern es jemals so vorgeführt, was mir aber tatsächlich peinlich wäre.. Man fühlt sich alt, wenn man das sieht und noch an die Telefonhörer von früher denkt. Na, wir sind eben anders großgeworden, Generation Ringelkabel, siehe frühes Beweisfoto. Davon abgesehen ist das ein Fall von: Ach guck, da hat jemand aber viel gründlicher nachgedacht als ich. Denn ich finde die Schlussfolgerungen im Text richtig, wäre aber nicht darauf gekommen. Das ist immer mal lehrreich, finde ich. Weil man vermutlich ziemlich oft nicht genug nachdenkt.

Der Autor als Kind am Telefon

 

Und dann noch ein Blindtextgenerator ohne das ewige lorem ipsum, dafür mit deutschen Klassikern. Schönes Spielzeug.

3 comments

  1. Uschi aus Aachen

    Ist das etwa ein Pixie-Foto?! Bei uns in Aachen war der Stand im Kaufhof… Frottee-umwickeltes Pappbrett quer über die Beinchen und ein beliebiges Accessoire dazu – solche Fotos gibt es von mir auch zuhauf. (Sucht jetzt ihr eigenes Telefonfoto.)

    Und natürlich danke für die Links. Immer wieder gerne!

Kommentar verfassen