Ich habe die CD mit dem südlichen Sound von dem Muckemachern schon einmal kurz erwähnt, mittlerweile haben die Söhne sie aber reichlich testgehört, daher doch noch ein kleiner Nachschlag. Denn man wird als Vater natürlich nahezu zwingend mit den Sounds aus dem CD-Player des Nachwuches beschallt. Und da möchte ich – nein, keine bezahlte Werbung – doch noch einmal darauf hinweisen, dass es eine ziemlich feine Kinderzimmersommer-CD ist, auch für Erwachsene angenehm zu hören. Man kann sie an Sommerabenden gut laut hören, und zwar gleich so laut, dass es auf dem Balkon noch ankommt, denn dort passt die Musik besonders, am besten wenn die Stadt heiß ist und sich tatsächlich nach Sommer anfühlt.

Das klingt nicht nach Kindermusik, jedenfalls wenn man den Texten nicht gerade intensiv lauscht und bei Refrains wie Selleri Sellera dann doch einen gewissen Verdacht hat. Das klingt eher nach Latin-Party, nach Salsa, nach Reggae, das klingt jedenfalls ziemlich tanzbar oder zumindest mitwippbar und hüpfkompatibel, es klingt auf jeden Fall ganz außerordentlich nach bestem Wetter und wesentlich wärmeren Ländern. Würden die Texte auf Spanisch oder in einer anderen Sprache interpretiert, der man nicht oder nur sehr begrenzt folgen kann, man käme nicht darauf, dass es eine Kinder-CD ist, und so muss es ja auch sein, finde ich. Sohn I fand die Texte witzig, momentan ist es sogar die CD, die er am liebsten mag, sagt er, mit besonderem Verweis auf den Song “Cumbianer”. Cumbia sagte mir nichts, wieder was gelernt. Die Liedinhalte zielen ungefähr auf sechsjährige Kinder, mit erheblicher Streuung nach oben und unten.

 

Wer bei Spotify ist, findet die CD übrigens auch dort. Wir meinen: empfehlenswert.

 

%d Bloggern gefällt das: