Die Liebe, die Liebe

Und zwischendurch haben wir, also die Herzdame und ich, als wir gestern nur zu zweit beim Lieblingsitaliener waren, um eine gewisse Szene aus “Susi und Strolch” nachzustellen, noch einmal sehr amüsiert festgestellt, dass die Herzdame nach wie vor zwei meiner Bücher nie gelesen hat. Und zwar aus beziehungstechnisch ebenso logischen wie auch unüberwindbaren Gründen. Denn sie besteht seit Jahren darauf, dass ich ihr da eine persönliche Widmung hineinschreibe, mit Sinn und Gefühl und allem, vorher fasst sie die Werke ganz sicher nicht an. Ich wiederum verweise stereotyp auf die schöne Tatsache, dass “Mit Dank an die Herzdame” immerhin schon gut lesbar gedruckt vorne drin steht und ich bekannterweise alles schreibe, nur kategorisch keine Grußworte. Dann haben wir angestoßen und wie immer dort sehr fein gegessen.

Ich würde nach einigem Nachdenken nicht vollkommen ausschließen, dass wir beide manchmal etwas stur sind. Lübeck gegen Nordostwestfalen, das ist weiß Gott kein leichtes Match. Mit anderen Worten, wir passen wirklich sehr, sehr gut zusammen.

One comment

Kommentar verfassen