Woanders – Mit Erinnerungen, Erfahrungen, Eltern und anderem

Aus Elternsicht sehr gelacht über diese Kolumne zum Thema Snapchat. Mehr muss man zum Thema gar nicht wissen, glaube ich.

Und noch einmal für Eltern: Die Gesamtkosten des Panini-Albums (allerdings ohne Tauschen gerechnet, also ziemlich unrealistisch).

Hier geht es um Kooperationen mit BloggerInnen, immer wieder wichtig.

Ein Nachruf auf Chana und auch auf einem Ort, den es nicht mehr gibt.

Und noch einmal Erinnerungen: An Tagen wie diesen.

Schicke Bilder von alten Computern.

Eine Liebeserklärung an den Buchdruck.

Quasi auch eine Liebeserklärung, allerdings an einen Bungalow in Hamburg, in dem ein Geruch fehlt, den ein ganzes Land mit genau einer Person verbindet.

München bei Nacht. Da fällt mir ein, ich habe lange keinen kleinen Szenen mehr geschrieben.

“Es ist eine Illusion, man könnte – als Autor etwa – einfach so eine Farbe zufällig herausgreifen, etwa „blau“. Ein Lehrer über Lehrerspott. Das Erheiternde ist ja, dass man den zitierten Satz nur mit einem “Erörtern Sie” ergänzen müsste, um eine feine Klausur für die Oberstufe zu haben.  Davon abgesehen würde ich aber als auch schreibender Mensch die Frage, ob die Gardine in einer Geschichte zufällig blau sein kann, mit einem ziemlich durchdachten “Mal so, mal so” beantworten.

One comment

  1. Kai

    Ich bin ja auch ein Panini-Opfer zweiten Grads. Hinter dem Link zum Original-Artikel im Wales-Online wird der Effekt des Tauschens erwähnt. Bei einem Tauschkreis mit 5 Leuten reduziert sich die Summe bereits um ca. 57%.

Kommentar verfassen