Im Hotel auf den Hummerklippen auf Helgoland haben Isa und ich also zur Eröffnung abends gelesen. Isa hat natürlich aus “Der Pfau” gelesen, Vogelkundliches ist auf dieser Insel auch wirklich sehr naheliegend. Ich habe etwas gemacht, was ich noch nie gemacht habe, ich habe aus einem unfertigen Manuskript gelesen, eine geradezu nervenzerfetzend aufregende Angelegenheit. Ich bin so etwas wirklich nicht gewohnt, ich lese sonst immer gut abgehangene Texte, die schon mehrere Leute gut gefunden haben. Und weil jetzt in der Zeitung steht, dass da später ein Buch mit dem Arbeitstitel “Alles wird einfacher” draus werden soll, schnell zwei Anmerkungen zu diesem Artikel. Das noch fertig zu schreibende Buch spielt nicht auf Helgoland, es spielt nur immerhin teilweise auf Helgoland, ich habe eines der entsprechenden Kapitel gelesen. Es kommen aber auch zwei, drei andere interessante Gegenden auf dem Festland vor, denn im Gegensatz zu mir kommt die Hauptfigur etwas herum. Sie hat auch gar keine andere Wahl und gute Gründe, die Stadt zu verlassen, wobei ihr das erst einmal nicht viel bringt, aber egal. Und es soll 2017 nicht erscheinen, es wird, so sagte ich in gebotener Zurückhaltung, vor 2017 nicht einmal fertig, denn ich komme ja bekanntlich zu nichts. Das aber gründlich.

%d Bloggern gefällt das: