Woanders – Die zwanzigste Sonderausgabe Flucht und Fremdenfeindlichkeit

Europa: In der FAZ denkt man etwas gründlicher über Integration nach, über diesen Begriff, den man so leicht ohne weiteren Tiefgang verwendet. Ja, ja, integriert Euch mal, Integration ist super. Aber man kann durchaus ein paar Minuten mehr mit dem Begriff verbringen.

Europa: Eine Gegenüberstelllung von Bildern aus der Zeit direkt nach dem Zweiten Weltkrieg und von heute.

Iran: Bilder einer wasserlosen Gegend. Nicht nur die Politik vertreibt die Menschen. Solche Gegenden werden auch verlassen.

Libanon: Ein Artikel über syrische Kinder im Libanon: Gestohlene Kindheit.

Deutschland/Syrien: Lucie Marshall über ihr Weihnachtsfest. Gewiss nicht irgendeines.

Ghana/Italien/EU: Ein Text über den Zusammenhang zwischen Tomatenpreisen, Armut und Flucht und Lohnniveau.

Hamburg: Eine Geschichte über den Hass, dargestellt am Beispiel einer Rede in der Hamburger Bürgerschaft. Einer Rede mit Folgen.

Hamburg: Große Gebäude müssen nicht schlecht sein – ein Interview mit einer Stadtsoziologin, es geht um Neubauten, Integration und Chancen.

Deutschland: In der FAZ geht es um einen Leitfaden für Flüchtlinge: Nervt einfach nicht.

Europa: Bei Carta geht es um eine vergessene Minderheit, um Jenische.

Europa: Joschka Fischer (die Älteren erinnern sich) über die europäische Politik und die populistischen Parteien und die Ängste.

Europa: Migration in der Spätantike.

Und überhaupt: Nationale Identität ist ein Hirngespinst.

 

Kommentar verfassen