Das ist ein Text von Jojo Buddenbohm, acht Jahre alt. Unter erstmaliger Mitwirkung von Johnny Buddenbohm, sechs Jahre alt. Das Testprodukt wurde uns von der Firma Revell zur Verfügung gestellt, bezahlt werden wir für den Text aber nicht.

Helicopter Magic glow

Wir haben also einen ferngesteuerten Hubschrauber zugeschickt bekommen. Der kann fliegen und er leuchtet. Wir haben ihn zuerst zusammengebaut. Das war so leicht, das haben wir ganz ohne Papa oder Mama gemacht, das ging sogar völlig ohne Gebrauchsanleitung. Dann hat Papa sehr lange den Anschaltknopf gesucht, den haben wir dann aber erst gefunden.

Helicopter Magic glow

Dann haben wir versucht, ihn fliegen zu lassen. Und er ist wirklich gleich hochgeflogen. Er ist aber immer wieder gegen die Wand geflogen, weil wir ihn noch nicht so gut steuern konnten, er drehte sich auch noch viel um sich selbst. Er ist dabei aber nicht kaputtgegangen, er kann richtig was ab, auch wenn er nur aus Plastik besteht. Oder genau deswegen. Es liegen auch noch Ersatzteile dabei, die haben wir aber bis jetzt nicht gebraucht. Die Erwachsenen haben es auch am ersten Tag nicht richtig geschafft, ihn fliegen zu lassen, Papa war da noch am besten. Richtig gut war er aber auch nicht.

Helicopter Magic glow

Aber am zweiten Tag, da war das schon gut, da haben wir ihn viel besser fliegen lassen. Das konnten wir dann nach einer Weile auch beide. Er hat sich dann richtig ruhig in der Luft gehalten, wie ein echter Hubschrauber. Der Trick ist nämlich, dass man an der Fernbedienung die Hebel sehr, sehr langsam und vorsichtig bewegt. Also richtig, richtig vorsichtig, das ist schon etwas schwer. Jetzt ist es für mich, Jojo, aber schon ziemlich einfach, jetzt bin ich da Profi. Aber längere Flüge schaffe ich auch nicht. Da müsste man in eine Turnhalle oder so.

Es geht ganz leicht, den Hubschrauber aufzuladen. Wenn er lädt, leuchtet da etwas blau, wenn es nicht mehr leuchtet, kann er gleich los.

Helicopter Magic glow

Und er fliegt auch ziemlich lange, also man hat richtig viele Versuche. Für draußen ist der Hubschrauber nicht, der gehört in die Wohnung. Wo natürlich nicht so viel Platz für Flüge ist. Jedenfalls bei uns nicht.

Helicopter Magic glow

Das hat trotzdem richtig Spaß gemacht, der Hubschrauber ist turboschnell, wie eine Kanonenkugel. Deswegen kann man auch so schwer steuern. Das ist ein wenig so, als würde man ein richtig großes Insekt in der Wohnung haben. Man kann damit zum Beispiel auch prima seine Mutter erschrecken, wenn die am Schreibtisch sitzt und man das Ding plötzlich genau zu ihr fliegt. Das war toll, die hat sich erst einmal in Deckung gebracht.

Helicopter Magic glow

Der Hubschrauber geht ab sechs Jahren. So ungefähr. Zum Üben braucht man da aber besser noch einen Älteren dabei. Einen großen Bruder oder so.

 

%d Bloggern gefällt das: