Woanders – diesmal mit Scrollytelling, Nachrichten, Blogs und anderem

Irgendwasmitmedien: Eine kleine, na, gar nicht so kleine Linksammlung zum Thema Scrollytelling. Mit wirklich wunderbaren Beispielen.

Feuilleton: Noch eine Liste – Stefan Mesch mit Literaturblogs in üppiger Vielfalt.

Feuilleton: Ein Artikel über Flüchtlinge und Kunst.

Familie: Bei Blogoli geht es um Kinder und Nachrichten und Erwachsene, die etwas nicht auf die Reihe bekommen. Jo. So ist das.

Familie: In der SZ geht es um die Rolle des Vaters als Witzfigur. Ich weiß selbstverständlich überhaupt nicht, worum es da geht. Ich werde hier eher als ernsthafter Familienvater wahrgenommen. Wie Sohn II immer so schön sagt: “Papa, geh an den Schreibtisch und arbeite, da machste nix kaputt bei.”

Feuilleton: Das Glück ist ein spröder Gast – ein Artikel über einen neunzigjährigen Großvater.

Hamburg: Candy Bukowski mit dem zweiten Teil des Berichts aus dem Sex-Shop.

Hamburg: “Hipster kommen hier nicht her” – die Zeit über Stadtmarketing für eine besondere Zielgruppe.

Norddeutschland: Es ist wenigstens ein Anfang, wenn es auch noch heillos kompliziert wirkt: In Büsum gibt es jetzt WLAN am Strand. Aber mit Drosselung. Und Zusatzpaketen. Und … ach, herrje. Man möchte händeringend durch die Brandung laufen.

Norddeutschland: Klimawandel vor der Haustür, man streitet sich über den Hochwasserschutz im Alten Land.

Schule: Der Tagesspiegel über die Situation beim Schulunterricht für Flüchtlingskinder. Große Überraschung, es sieht gar nicht so toll aus.

Fotos: Der Stilpirat war in Mumbai.

 

Kommentar verfassen