Familie: Der Tagesspiegel über das Rollenbild der Frau bei Playmobil.

Feuilleton: Ein Artikel zum 65. Geburtstag von Rötger Feldmann. Das ist der mit Werner, das ist also der mit “Hau wech die Scheiße”, dem norddeutschen Trinkspruch schlechthin.  Ich hatte nie irgendwas mit Motorrädern im Sinn, in meiner Jugend war Werner dennoch Kult, auch als der Herr Feldmann noch in kleinen finnischen Clubs gezeichnet hat. Kaum noch vorstellbar, wie diese Comics unsere Alltagssprache damals geprägt haben. Dazu auch die taz. Also zu Werner, nicht zu meiner Jugend.

Hamburg: Der Pressesprecher der Elbphilharmonie macht ein Praktikum woanders.

Hamburg: Im Blog Why Hamburg werden Menschen aus dem Ausland interviewt, die aus irgendwelchen Gründen in Hamburg gelandet sind – wegen der Liebe, wegen der Arbeit oder warum auch immer.

Küche: Kartoffellauchforellensuppe aus diesem Blog gegessen und für sehr gut befunden. Easy und schnell und interessant.

In eigener Sache I: Einen Rückblick auf die Bloglesung neulich in Bochum gibt es hier.

In eigener Sache II: Mein Text über die Ehe, der neulich in der gedruckten myself erschienen ist, kann jetzt auch online gelesen werden.

In eigener Sache III: Im Moment bin ich in keiner Zeitschrift zu finden, dafür aber Sohn II. Und zwar in der aktuellen Ausgabe der Eltern, man erkennt ihn leicht an seiner Patentante.

 

%d Bloggern gefällt das: