Woanders – diesmal mit einem Date, Malbüchern, den Peanuts und anderem

Familie: Ein großer Sohn hat ein Valentinsdate.

Familie:  Malbücher sind jetzt eher etwas für Erwachsene.

Familie: Frau Gminggmangg über Fragen nach Trennungen.

Hamburg: In der FAZ ein langer Artikel über das rote und das weiße Hamburg und über die Elbphilharmonie.

Hamburg: In der Zeit geht es um die Gefühlskälte in der Stadt, und der Text klingt so, als bestünde Hamburg zu 80% aus Reedern, Maklern und Bankern. Das ist ein klein wenig abwegig. Davon abgesehen ist die Stadt tatsächlich kalt, gar kein Zweifel. Wer hier menschliche Wärme sucht, der braucht einen Trick, also etwa einen Hund, ein Blog, einen Foodtruck  oder auch ein Kind. Mit diesen Hilfsmitteln kommt man recht schnell in vergleichsweise kontaktfreundliche Szenen und darf hin und wieder Leute kennenlernen. Man kann ja immer noch abhauen, wenn man dabei versehentlich auf Makler, Reeder oder Banker  stößt.

Hamburg: Hier geht es um die Elbinsel Wilhelmsburg, Die dort erwähnte Deichdiele wird von einem ehemaligen Mitbewohner der Herzdame betrieben, ein empfehlenswerter Laden. Auch deswegen, weil man sich da reinsetzen und der Gentrifizierung live und in Farbe zusehen kann. Man kann sich das Treiben da stundenlang ansehen und als Sankt Georger denken: Haha, ich weiß genau, was hier noch kommt. Aber man will ja auch nicht spoilern, also sitzt man da und sagt nichts.

Hamburg/Familie: Neues von den Kitas und dem Betreuungsschlüssel. Bzw. nichts Neues.

Feuilleton: Ein Limerick.

Feuilleton: Ein langer und faszinierender Artikel über Franklin von den Peanuts. Gefunden via Kiki.

3 comments

  1. Frau Momo

    Interessant, ich sehe sowas nie in der Deichdiele…. und ich wohne auch direkt nebenan. Es gibt mehrere Gründe, warum ich nicht glaube, das Williburg ein zweites Ottensen oder St. Georg wird. Aber schön, wenn Leute das wissen, die nicht mal bei uns wohnen

  2. Mark

    Ich bin, noch ganz frisch, Wilhelmsburger. Ohne schon ein großes Gespür für Hamburg entwickelt zu haben, habe ich trotzdem den Eindruck, dass die Trendigkeit Wilhelmsburgs immer eher von der Politik oder den Medien herbeigeschrieben wird, als dass es tatsächlich so ist.

  3. Pia

    Danke für den Hinweis, mit einem Blog eventuell gegen die Hamburger Gefühlskälte ansozialisieren zu können!
    Ich hatte beim Lesen schon befürchtet, mir bei einem potentiellen Umzug dann extra noch einen Foodtruck oder Hund zulegen zu müssen..;-)

Kommentar verfassen