Gesellschaft: Sven liest Steinzeit-Blogs bei Penny. Wirklich rührend.

Irgendwasmitsozialenmedien: Ein Artikel über den Niedergang von Foursquare und man muss sich schon sehr zusammenreißen, um den Text nicht mit einem vollkommen angemessenen “Nänänä” zu kommentieren.

Irgendwasmitmedien: Rolando versteht die Argumente für ein Abo nicht. Und hat keine Zeit. Ich kenne das.

Carola war beim Mauerfall zwölf Jahre alt und veröffentlich ihr Tagebuch aus der Zeit. Hier auch schon Teil 2. Beim Mauerfall war ich 23, studierte Bibliothekswesen, arbeitete im Antiquariat und hatte gerade die weibliche Hauptfigur aus meinem letzten Buch kennengelernt. Der Rest der Welt war mir vollkommen egal. Gäbe es ein Tagebuch, es gehörte verbrannt. Und zwar dringend.

Feuilleton: Ein neu entdecktes Blog über “Textile Geschichten” und doch, das ist im Feuilleton schon ganz richtig, da geht es um Kulturgeschichte und das ist sehr hübsch und interessant und da kann man sich auch ganz ohne Interesse für Handarbeit oder Mode glatt ein wenig festlesen oder festgucken. Gefunden via Ringelmiez.

Feuilleton: Lisa macht beim National Writing Month mit, und zwar öffentlich. Hervorragende Idee.

Fotografie/Kunst: Das sieht auf den ersten Blick nach Postkartenkitsch aus, lohnt aber einen zweiten Blick und vor allem ist das Video ganz unten interessant. Und macht mich irgendwie nervös.

Reise: Tillmann schreibt einen Urlaubsbericht, wie ich ihn noch nicht gesehen habe – komplett bebildert mit Aufnahmen einer Webcam, komplett bebildert mit Mitteln der Überwachung also. Das kann man so sehen, doch, doch. Vielleicht muss man es auch so sehen. Und hier kann man prüfen, wie es jetzt gerade dort aussieht, wenn man schon dabei ist. Außerdem fordert Tillmann mehr Blogeinträge. Da mal drüber nachdenken!

Gesellschaft: Personenschaden.

%d Bloggern gefällt das: