Die Herzdame backt: Double Chocolate Muffins

Damit konnte natürlich keiner rechnen, aber wir schaffen es tatsächlich, diese Reihe fortzusetzen. Noch eine Folge und wir können schon fast von einer Rubrik reden, es ist zu und zu schön. Es gibt heute Muffins, nach einem Rezept aus einem dieser Tim-Mälzer-Hefte, also aus “Essen & Trinken für jeden Tag”.

 

Da steht im Rezept, dass man 12 Schoko-Bonbons mit Karamellkern braucht, das ist natürlich sehr dezent formuliert. Seien wir offen: Das sind Rolos. Verblüffend an Rolos ist, dass jeder, dem man von diesem Rezept erzählt, etwas sagt wie: “Rolos! Ganz vergessen! Gibt es die noch?” So ging es mir selbst übrigens auch. Aber da es sie noch gibt, wird sie irgendwer wohl auch essen. Wer mag da jetzt die Zielgruppe sein, wenn wir es alle nicht sind? Keine Ahnung. Ich bekomme sie hier nur noch in 4-Rollen-Packungen, nicht mehr in einzelnen Rollen. Man braucht allerdings nur eine Rolle, d.h. man muss ganze drei davon rezeptfrei essen, das ist natürlich schlimm, sehr schlimm.

Für 12 Muffins braucht man:

200 g dunkle Schokolade

125 g gute Butter

220 g Mehl

30 g Kakaopulver

4 TL Weinsteinbackpulver

¼ TL Salz

2 Eier

200 g Zucker

1 Pk Vanillezucker

250 ml Buttermilch

12 Rolos

1 EL Puderzucker

und Papierbackförmchen in der Ausprägung “Hello Kitty”, letztere aber nur auf besonderen Wunsch von Sohn II, der bei Dekofragen nach wie vor pink entscheidet. Andere Motive gehen sicher auch. Das Muffinblech, das es heutzutage in jedem Haushalt zu geben hat, kann man gleich mit den Förmchen auslegen.

 

Die Schokolade wird gehackt, zertrümmert und zerbröselt, da kann man nebenbei etwas Aggressionen abbauen, das schadet ja nie.

 

125 g der Schokolade mit der Butter in einem Topf langsam zu einer schlanken Masse schmelzen und dannn gleich wieder etwas abkühlen lassen.


 

Mehl, Kako und Backpulver in eine Schüssel sieben, Salz und Schokoladenrest dazugeben.


 
Eier, Zucker und Vanillezucker 5 Minuten verrühren. Die Schokobutter nach und nach dazumischen, dabei immer weiter rühren. Dann die Buttermilch ebenfalls langsam unterrühren.


 
Sollte sich ein zufällig anwesender Hund für Buttermilch interessieren, diese in einem Schälchen auf dem Boden servieren. Sagt jedenfalls Schnuffi, der Hund, in anderem Kontext auch als Sohn II bekannt.


 
Die Mehlkakaomischung zur Eierschokomischung geben und alles mit einem Kochlöffel verrühren, aber nur ganz kurz, bis die Zutaten gerade verbunden sind. Auf dem nächsten Bild ist kein Kochlöffel zu sehen, ich weiß auch nicht, warum das so ist. Eventuell hält sich die Herzdame nicht an die Anweisungen im Rezept, Nordostwestfalen sind oft eigensinnig.

 

Die Papierförmchen halb füllen, dann in jede Form einen Rolo versenken und mit dem Rest des Teigs auffüllen.



 

Das backt dann bei 190 Grad 25 Minuten und riecht währenddessen ganz hervorragend. Den Puderzucker soll man laut Rezept hinterher über die fertigen Muffins stäuben, das fanden wir entbehrlich. Unentbehrlich sind dagegen Hello-Kitty-Fähnchen für einen Teil der Muffins. Sagt Schnuffi, der Hund.


 
Die Rolos sind übrigens nach dem Backen kein richtiger Hammerspezialsondereffekt in den Muffins, sie sind eher dezent. Nett, aber dezent. Wenn man während des Backvorgangs die übrigen drei Rollen Rolos weggelutscht hat, ist das Interesse an Muffins aber ohnehin eher schwach ausgeprägt, zumindest meiner Erfahrung nach. Sie schmecken aber tatsächlich gut,und zwar so coffeeshopgut, das kann man also wirklich gerne machen. Und diese kleine Karamellüberaschung ist schon nett. Wenn auch etwas dezent. Man könnte im Rahmen eines Forschungsprojektes sicher auch zwei Schokokaramellbonbons in einem Muffin versenken, das müsste gehen.

 

27 comments

  1. bildstoerung

    vielleicht wäre der effekt mit den minz-rolos größer (weil überraschender)?

    im übrigen: hier. ich bin die zielgruppe. meinetwegen gibt es die noch. (die mit dem karamel. die anderen braucht man eigentlich nicht. oder vielleicht nur für die muffins.)

  2. Cloud

    Die Muffins sehen gut aus, die Herzdame sieht sowas von verboten gut aus! Da verstehe ich die drölfzig Fotos, die Du gemacht hast.

  3. Sigourney

    Hört sich lecker an. Allerdings frage ich mich angesichts der Photos, wer die Zielgruppe ist?
    Kein Mann weiß hinterher noch, was im Text stand und alle Frauen sind so neiderfüllt angesichts dieses Kleids und des Dekolleté, dass sie die Muffins aus Prinzip nicht nachbacken 😉

  4. Maria

    Oh gut, gerade gesehen, dass ich nicht die Einzige bin, der das unfassbar schöne Kleid der Herzdame aufgefallen ist. So schön, dass ich glatt zum ersten Mal hier kommentieren muss 😀 Vielleicht ist ja die Nachfrage erlaubt, woher das Kleid bzw. der Schnitt stammt?

  5. Katarina

    Ich möchte mich dem Themenwechsel anschliessen: sehr schönes Kleid und sehr gut darin aussehende Herzdame.

  6. sandra malik

    also wenn king louie jetzt noch die füllung für die muffins – äh, den ausschnitt – liefert, dann wäre das glatt mein kleid. sehr sehr schön. alles, übrigens.

  7. Su

    @Sr Rolando(so trifft man sich wieder, gestern noch bei Ello), das mit dem Salz ist kein Test, das Natrium des Salzes reagiert irgendwie mit dem Mehl – jedenfalls mit irgendwas davon – und darum backt das dann erst richtig gut… Aber besonders schön finde ich „gute Butter“ – das hört sich nach Rezeptbuch meiner Oma an 😉
    Und das Kleid … Ach, lassen wir das: entzückend. Alles <3

  8. Drachenfrau

    Bei uns gibt es Rolo in einzelnen Rollen an der Quengelecke im Kassenbereich unseres Lieblings-Supermarktes, wo mein Göttergatte es sich regelmäßig erquengelt. Für die Region Bergisches Land sind wir also verantwortlich dafür, dass es Rolo noch gibt. :)
    Muffins finde ich eigentlich auch eher entbehrlich, aber das Kleid! Wow!

  9. Kiki

    Schnuffi, der Hund. Ausgezeichnet. Diese absurde Katzenphasr hat also auch hier ein vernünftiges Ende gefunden. Ich bin erleichtert.

    (Rolos hab‘ ich immer im Haus, aber wozu da Muffins drumrum sollen? Na, egal. Wird nicht schaden.)

  10. Micha

    Nun, so wies aussieht, war nicht nur ich vom Decolleté abgelenkt (das komischerweise so viele als *Kleid* bezeichnen), sondern auch der Fotograph… ;). Ja, ich würde Mme Cœur wohl auch Schuhsenkel abnehmen, aber doch viel lieber etwas mit Schokolade… Ich freue mich auf die Fortsetzung dieser Serie!

  11. Paula

    Die Adresse von dem Kleid hätte ich ja nun nicht verraten. Ich sage immer, wenn mich jemand fragt, woher ich dies oder das Kleidungsstück habe: „aus einer Boutique in Kopenhagen.“
    Superlecker, zum Anbeißen, die Muffins und auch die Herzdame.

  12. Ping: Me Made Mittwoch mit neuer Bluse | drehumdiebolzeningenieur
  13. Spontiv

    Ich stand vorhin im Starbucks und fand die Muffins alle so laaangweilig und uninspiriert! Der Barista hatte halt auch nicht sone schicke Präsentationgrundlage!

  14. Ping: Wöchentlicher Statusbericht XXXV | jukefrosch
  15. Eva

    Gerade nachgebacken, aber in Jogginghose, daher gibt es keine Fotos.
    Zwei Rollos geben übrigens eine wunderbare Karamellschicht am Boden, ein Traum!

  16. Ping: #BlogLeseLiebe: herzdamegeschichten.de - Vereinbarkeitsblog Vereinbarkeitsblog
  17. Ping: Das @herzdame Kleid | drehumdiebolzeningenieur
  18. Ping: MeMadeMittwoch ganz ungewohnt im Hoodie | drehumdiebolzeningenieur

Kommentar verfassen