Unbenannt

In der Annahme, dass ein erheblicher Teil der Leserschaft immer noch in irgendwelchen Sommerlöchern herumliegt, starten wir mal mit einem Longread, es haben ja alle Zeit. Viel Zeit. Etwa für einen Artikel über das Ende eines Kaufhauses, der auch ein Artikel über die Gesellschaft ist, über den Onlinehandel, den Konsum an sich usw. Bitte sehr.

Und nach diesem langen, ruhigen Artikel wechseln wir flugs zu einer sich emsig aktualisierenden Darstellung des Konsums in Deutschland in Echtzeit. Wir empfehlen, das ein wenig offen zu lassen und einfach anzustarren. Es ist interessant, keine Frage.

Aber bevor man zu passiv vor etwas sitzt, darf man natürlich auch den eigenen Anteil nicht vergessen,die eigene Aufgabe, die eigene Möglichkeit. Auch wenn es bequemer ist, sitzen zu bleiben, auch wenn sowieso alles sinnlos ist und so weiter, schon klar. Hier ein Text gegen Ausreden. Auch einen älteren Text aus der FAZ kann man da problemlos anlegen, das passt schon. Auch wenn es natürlich gleichzeitig Meldungen gibt, die tatsächlich so klingen, als sei die Menschheit nun einmal komplett unbelehrbar.

Aber gucken wir dennoch, was die so treiben, die die Weltrettung beruflich angehen. Etwa die Sache mit dem Naturschutz also, mit bio, öko, regio. Hier geht es um ein Zero-Waste-Restaurant. Keine Woche ohne neue Vokabel! Bei manchen dieser Experten meint man, es beurteilen zu können, was sie da tun, bei manchen aber auch nicht. Etwa wenn es um Gentechnik geht. Es lässt einen doch wieder ratlos zurück. Und wenn man schon komplett ratlos ist, dann passt die wöchentliche Meldung zu TTIP doch super dazu.

Aber noch einmal kurz zurück zum oben erwähnten Waste… da findet man im Moment so manche Meldung, es werden tatsächlich immer mehr zu diesem Thema, Müll macht anscheinend kreativ.

Und von da ist es gedanklich gar nicht weit zum Pfandringerfinder, auch eine wirklich wunderschöne Berufsbezeichnung. Und zu Pfand gab es noch eine ziemlich erstaunliche Meldung in den letzten Tagen. Denn die Rückgabe von Flaschen hilft nicht nur der Umwelt und Menschen, die kann auch Tieren helfen. Guck an.

Im Kulturteil schließlich sehen wir uns eine dänische Fahrradbrücke… nein, Moment mal, hatten wir nicht gerade erst eine skandinavische Fahrradbrücke, in der letzten Woche oder so? Ja, das hatten wir. Aber es war tatsächlich eine andere und ja, wir sind dann doch allmählich etwas neidisch. Können wir jetzt bitte endlich so ein Ding in Deutschland bauen? Wir wollen auch so durch die Stadt fahren!

GLS Bank mit Sinn

%d Bloggern gefällt das: