Ich habe das gestern nur kurz auf Twitter erwähnt, dass ich gerade Mangoldrisotto mit Ziegenkäse zubereitete. Dazu gab es ungewöhnlich viele Nachfragen, mehrere Menschen fragten nach dem Rezept, deswegen habe ich das heute noch einmal gekocht, Fotos gemacht und zack, können Sie das auch machen. Was ist das wieder serviceorientiert hier, das gibt es ja heute kaum noch.

Ich koche meist nach Rezept, das hier habe ich aber einfach so zusammengeworfen. Ein Risotto ist dafür immer ein dankbares Opfer, das schluckt auch Fehler. Im Grunde ist ein Risotto also ideal für Nichtganzsogutköche wie mich. Man braucht eine Handvoll Mangold, für zwei Personen etwa 250 Gramm Risottoreis, eine Zwiebel, Gemüsebrühe, Parmesan, Ziegenkäse. Wenn man Kinder hat, dann braucht man dazu auch noch Brot und Bioleberwurst.

Mangoldrisotto

Die Zwiebel in Olivenöl andünsten, Reis kurz dazugeben, bis er glasig vom Öl umhüllt ist. Dann nach und nach heiße (!) Gemüsebrühe dazukippen. Rühren, rühren, rühren. Wenn die Brühe vom Reis weggelutscht ist, Brühe nachkippen. Theoretisch gibt es zwischendurch auch einen Arbeitsschritt mit Wein, den lasse ich weg, weil ich nie Wein im Haus habe. Egal. Kochbücher würden empfehlen, den kleingeschnippelten Mangold erst kurz vor Ende der Kochzeit dazuzugeben, ich gebe einen Teil schon deutlich vorher dazu, dann macht das Abschmecken und Probieren zwischendurch nämlich wesentlich mehr Spaß. Den Großteil aber dann tatsächlich kurz vor Schluß hineinwerfen, wenn der Reis schon fast eine annehmbare Konsistenz hat. Erst die Stiele, dann die Blätter. Die Blätter brauchen nicht lange, die müssen die Bratpfanne im Grunde nur kurz gesehen haben. Parmesan darüber und einrühren, da kann ich mit einer Mengenangabe allerdings nicht dienen, für das Reiben des Parmesans ist hier Sohn II zuständig und der nimmt viel.

Mangoldrisotto

Mangoldrisotto

Mangoldrisotto

Abschmecken und auf Teller füllen, Ziegenkäse großzügig darüber bröseln. Ich hatte so eine Ziegenkäserolle, andere Formen gehen auch, solange man sie bröckeln kann. Nebenbei das Brot mit der Bioleberwurst bestreichen und den Kindern servieren. Kinder essen Mangold mit Ziegenkäse mit ziemlicher Sicherheit nicht.

Mangoldrisotto

Das Risotto, das man auch den Risotto nennen kann, sagt der Duden, schmeckt sehr erdig und ziegig, das ist ziemlich originell im Geschmack und vermutlich nicht jedermanns Sache. Ich finde es ganz wunderbar, ein richtiges Vorzeige-Essen, aber ich bin auch ein großer Mangold-Fan.

Dazu gab es, das war ein reiner Zufall, ein Dolden Sud Indian Pale Ale von Riedenburger, das passte geradezu sensationell gut. Auch das Bier ist ziemlich speziell. Zwei eher exzentrische Geschmacksrichtungen, die sehr gut zusammenfinden, das fand ich so großartig, das konnte ich tatsächlich mit Begeisterung auch am zweiten Tag zubereiten und essen. Und wenn ich das nächste Mal ein Rezept auf Twitter erwähne, dann nur, wenn ich beim Kochen Fotos gemacht habe. Schon klar.

Indian Pale Ale

 

%d Bloggern gefällt das: