Woanders – diesmal mit Fabian, Siri, Dieter Meier und anderem

Erich Kästners Roman Fabian erscheint endlich in der Originalfassung und das liest sich in der Besprechung so, als müsste man das gleich mal kaufen.

Siri in der Partnerschaft. Faszinierend.  Gleich ausprobiert, da ist es natürlich praktisch, wenn einen die Kollegen eh schon lange für meschugge halten. Das macht es viel einfacher.

Dieter Meier hat ein Soloalbum, klingt interessant.

Isa hat Thomas Pletzinger und Tobias Schnettler zur Übersetzung von Graphic Novels interviewt.

Bilder: Frauen mit Haaren an Stellen, wo heute üblicherweise bei Frauen keine Haare mehr sind. Interessant, wie absurd einem das mittlerweile erscheint, dort behaart zu sein. In meiner Kindheit liefen noch alle so herum, das war ganz normal. Das muss aber schon sehr, sehr lange her sein. Keine Angst, das sind keine pornösen Bilder.

 

2 comments

  1. Pamela

    Den Gang vor die Hunde fand ich, besonders am Anfang, papieren: Deklamierfiguren, die die Botschaft des Autors vortragen, in einheitlichem Ton. „Unsere-Generation-ist“-Literatur funktioniert IMHO einfach nicht. Die erotischen Provokationen erschienen mir zu sehr auf Skandal kalkuliert, und das Frauenbild stammt halt aus Kästners Zeit. Schön und sehr zart und voll echten Gefühls allerdings war die Männerfreundschaft beschrieben. Ach ja.

  2. Ping: Lieblinks zum Osterwochenende - e13.de

Kommentar verfassen