Cem über die Liebesgeschichte seiner Eltern.

Christoph Koch entwickelt auf faszinierend sinnvolle Art neue Slogans zur Wahl.

Noch ein sehr amüsanter Link zur Parteienwerbung.

Hier kann man schön schnell seine Übereinstimmung zu ein paar wichtigen Thesen mit den Bundestagskandidaten im eigenen Wahlbezirk testen. Mein Ergebnis ist insofern beruhigend, als der FDP-Mensch am weitesten von meinen Eistellungen entfernt ist, womit ich weiterhin als voll zurechnungsfähig gelten kann.

Felix Schwenzel wandert durch Berlin – unter dem Text auch der Link zum zweiten Teil. Noch ein Grund mehr, da nicht hinzumüssen, das hab ich ja jetzt alles schon gelesen. Meine Wanderung durch Hamburg dagegen ist mmer noch in der überaus heiklen Terminfindungsphase. Schlimm.

Constantin Seibt erklärt, warum Meinungen nichts wert sind und Kolumnen schwierig (Text mit mehreren Folgen).

Bei der Deutschen Welle geht es um die Anlaut-Tabelle, ein Wort, dass vermutlich überhaupt nur Eltern kennen. Und mit dem man unter ihnen Aggressionen auslösen kann, wie sonst nur noch mit dem Wort Impfen. Mir graut jetzt schon vor den künftigen Elternabenden.

Und wenn man schon bei Aggressionen ist – in der Zeit ein Artikel zu Kita-Gebühren.

In der taz geht es um die Inklusion von Kindern mit Behinderungen in Hamburg. Ein feines Konzept, mit dem die Stadt auch gerne mal etwas angibt, das sie aber tatsächlich nicht richtig auf die Reihe bekommt.

Frau Novemberregen geht in einen Discounter.

Mennory über Weißbrotesser. So eine mutige Frau, dieses Tabu-Thema anzgehen. Man beachte auch den Link zum Nuf.

Bilder: Wunderbare iPhone-Fotos.

Bilder: Hier kann man dem Illustrator Alexander Steffensmeier bei der Arbeit an Bilderbüchern zusehen.

Bilder: Der jugoslawische Bürgerkrieg ist schon eine Weile her, aber man hat nicht alles wieder aufgebaut.

Bilder: Tiere in einem verlassenen Haus.

 

 

%d Bloggern gefällt das: