In der NZZ geht es um Neusprech. Das wird inhaltlich nicht jedem gefallen, interessant ist es aber allemal. Ich enthalte mich einfach noch ein paar Jahre dezent der Meinungsbildung, ich weiß nicht recht. Ich habe aber neulich doch sehr gelacht, als ich am Kiosk einen Text über mich in einer großen deutschen Frauenzeitschrift suchte. Denn in der beginnt das Editorial tatsächlich mit der Anrede “Liebe Leser”. Kein Scherz.

Anders-anziehen über eine Restauratorin.

Film: Ein wirklich erstaunlicher Beatboxer.

Bilder: Das Flugzeug von Led Zeppelin.

Bilder: Ich habe tatsächlich in diesem Happy-Family-Blog hier noch nie irgendwas gelesen, ich sehe mir da immer nur die Bilder an. Klingt nicht so, als würde es für das Blog sprechen, ist aber doch so. Und obwohl ich meine Kinder nie so im Internet präsentieren würde, bin ich oft gerade von den Familienszenen da fasziniert. Wie gekonnt die aufgenommen sind, wie wenig inszeniert die oft aussehen, wie schön viele sind. Und dann frage ich mich, warum ich so etwas nicht auch aufnehme, wenn schon nicht für die Öffentlichkeit, dann doch für die private Erinnerung? Das wäre doch toll? Die Antwort ist natürlich ganz einfach: Weil ich es schlicht nicht kann. Aber ab und zu neidisch hingucken, das kann man ja. Man versteht wahrscheinlich, was ich meine, wenn man da im Blog etwas zurückblättert. Da ist auch vieles dabei, das ich eher kitschig finde, aber gerade die eher alltäglichen anmutenden Bilder gefallen mir.

 

 

%d Bloggern gefällt das: