Und auf Helgoland waren wir dann mit einem Schwarm seltsamer Schnapsdrosseln mit der besten Blogger-Reisegruppe,die sich nur denken lässt, in einem absolut sehenswerten Hotel, dem für den Sonderpreis noch einmal ausdrücklich zu danken ist. Und ich danke Gruppe, Insel und Hotel einfach mit diesem Herz, gefunden auf dem noch geschlossenen Minigolfplatz der Insel, auf dem freundlicherweise ein herrenloser Ball im Gebüsch lag, so dass Sohn I mit seinem roten Kinderspaten als Schläger verblüffend ambitioniert ordentlich was einlochen konnte, nach dem Sohn II die Bahnen getrocknet hatte, in dem er ausdauernd durch die Pfützen robbte. Und das war dann auch noch super, wie eigentlich alles. Sagt Sohn I, der immer und immer wieder nach Helgoland möchte. Und das Kind hat Recht.

Mehr zu der Reise auch drüben bei Isa und bei Little Jamie und bei Sven und bei Extramittel..

%d Bloggern gefällt das: