Claire Keegan: Wo das Wasser am tiefsten ist. Erzählungen. Aus dem Englischen von Inge Leipold und Hans-Christian Oeser. Das Buch erschien zuerst 2004 und die erste Erzählung darin, „Antarktis“, beginnt so:

„Jedesmal, wenn die glücklich verheiratete Frau wegfuhr, f ragte sie sich, wie es wohl wäre, mit einem anderen zu schlafen. An diesem Wochenende war sie entschlossen, es herauszufinden. Es war Dezember; auch über dieses Jahr würde sich bald der Vorhang senken. Sie war überzeugt, daß sie enttäuscht sein würde.“

%d Bloggern gefällt das: